TOP Ö 8: Bilanzierung geleisteter Investitionszuschüsse der Stadt an Dritte

Beschluss: einstimmig beschlossen

Beschlussvorschlag:

 

Der Gemeinderat beschließt, dass vor dem 01.01.2020 geleistete Investitionszuschüsse der Stadt an Dritte nicht bilanziert werden.

 

 


Im Allgemeinen sind von der Stadt geleistete Investitionszuschüsse an Dritte als Sonderposten nach dem Grundsatz der Bilanzwahrheit in der Bilanz auszuweisen und entsprechend ihres Zuwendungsverhältnisses aufzulösen (vgl. § 40 Abs. 4 S. 1 GemHVO). Die Stadt hat die Möglichkeit, gemäß § 62 Abs. 6 S. 3 GemHVO auf den Ansatz geleisteter Investitionszuschüsse in der Eröffnungsbilanz im Zuge einer Ermessensentscheidung zu verzichten. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, dass vor dem 1.1.2020 geleistete Investitionszuschüsse der Stadt an Dritte nicht bilanziert werden.