"Essen auf Rädern" - Entscheidung über weitere Bezuschussung

Betreff
"Essen auf Rädern" - Entscheidung über weitere Bezuschussung
Vorlage
10.1/161/2020
Art
Beschlussvorlage

I.   Sachverhalt und Begründung

 

Seit Oktober 2013 hat die AWO Ambulante Dienste gGmbH von der Agaplesion Diakoniestation Kraichtal die Versorgung der Bevölkerung mit „Essen auf Rädern“ übernommen. Durch das Angebot „Essen auf Rädern“ wird es den Kraichtaler Einwohnerinnen und Einwohnern ermöglicht, täglich (an 365 Tagen im Jahr) eine frische Mahlzeit zu beziehen. Zuletzt beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 8. Mai 2019 das Angebot „Essen auf Rädern“ bis Ende 2019 mit einem Betrag von 0,79 € pro ausgeliefertem Essen zu fördern. Seit Beginn dieses Jahres wird „Essen auf Rädern“ mit 0,89 € pro Essen von der Stadt Kraichtal bezuschusst.

 

Die Stadt ermöglicht durch die Bezuschussung eine Versorgung insbesondere der Kraichtaler Einwohnerinnen und Einwohner mit Pflegegrad durch das Angebot „Essen auf Rädern. In ihrem Schreiben vom 15. September 2020 (Anlage) erläutert die Geschäftsführerin der AWO Angelika Nosal, dass der Preis bzw. Zuschuss in Höhe von 0,89 € für die nächsten zwei Jahre konstant bleiben kann. Damit Kraichtaler Bürger weiterhin eine vollwertige Mahlzeit geliefert bekommen können, ist der Gemeinderat gefragt, die Bezuschussung bis zum 31.12.2022 zu fixieren.

 

 

Schreiben von Frau Nosal, Geschäftsführung AWO, 15. September 2020

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Gemeinderat beschließt, die AWO Ambulante Dienste gGmbH bei der Versorgung der Bevölkerung mit „Essen auf Rädern“ weiterhin mit einem Betrag von 0,89 € pro ausgelieferter Mahlzeit, zunächst befristet bis 31.12.2022, zu fördern.

 

 

II.   Finanzielle Auswirkung

 

Im Haushalt 2021 sind für den Zuschuss „Essen auf Rädern“ 9.000 € eingestellt. Bei gleichbleibenden Abnahmezahlen ist im laufenden Jahr demnach mit Minderausgaben zu rechnen.