Sanierungsgebiet „Ortsmitte Menzingen“, Nachtrag zur Vereinbarung über Erneuerungsmaßnahmen, Flst.Nr.239/5, Mittelstraße 18

Betreff
Sanierungsgebiet „Ortsmitte Menzingen“, Nachtrag zur Vereinbarung über Erneuerungsmaßnahmen, Flst.Nr.239/5, Mittelstraße 18
Vorlage
10.6/455/2017
Aktenzeichen
623.22f
Art
Beschlussvorlage

I.   Sachverhalt und Begründung

 

Das Anwesen Mittelstraße 18 liegt im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet „Ortsmitte Menzingen“.

Bei dem Anwesen handelt es sich um ein  eingeschossiges Wohngebäude mit ausgebautem Dachgeschoss, Baujahr 1934.

Das Gebäude wurde im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen als Gebäude mit umfassendem Modernisierungsbedarf eingestuft.

 

Der Gemeinderat hat am 21.09.2016 dem Abschluss einer Vereinbarung zum Einbau neuer Isolierkunststoffglasfenster mit Vorbaurollläden, zur Dachneueindeckung des Anbaus, zur Sanierung der Nordfassade sowie der Anbringung einer Innendämmung im Flachdachbereich zugestimmt.

 

Wie bei der Begehung durch den Techniker des Sanierungsträgers festgestellt, soll nun in einem 2. Bauabschnitt die alte Heizung gegen eine Gasbrennwertheizung ausgetauscht werden.

 

Sanierungsziel in Menzingen ist es u.a., den Ortskern durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen wesentlich zu verbessern.

Die Maßnahme des 2. Bauabschnittes entspricht der Zielsetzung der Ortskernsanierung sowie der Förderrichtlinie und hebt die Erneuerungsmaßnahme zu einer umfassenden Maßnahme an.

 

Lageplan

Beschlussvorschlag:

 

Dem Abschluss einer Nachtragsvereinbarung zur Förderung von Erneuerungsmaßnahmen am Anwesen Mittelstraße 18, Flst.Nr. 239/5 im förmlich festgelegten Sanierungsgebiet „Ortsmitte Menzingen“ wird gemäß den nachfolgend genannten Inhalten zugestimmt.

 

II.   Finanzielle Auswirkung

 

Die Berechnung des Kostenerstattungsbetrages geht nun von Gesamtkosten in Höhe von 53.704 € aus. Die Zuwendung beträgt maximal 13.967 €. Der Finanzierungsanteil der Stadt liegt damit bei (maximal) 5.586,80 €.

Durch den Nachtrag ergibt sich eine Steigerung des städtischen Finanzierungsanteils von 2.025,40 €.

 

Die Mittel sind im Haushaltsplan unter 2.6150.940000-400 eingestellt.