Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. (KST)

Betreff
Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. (KST)
Vorstellung der neuen Geschäftsführerin Christina Lennhof
Vorlage
10.3/459/2017
Art
Beschlussvorlage

I. Sachverhalt und Begründung

 

Die Region Kraichgau-Stromberg

Der Kraichgau-Stromberg ist eine Wein-Wald-Region mit herzlicher Gastlichkeit, ein sanftes Erlebnisland der 1.000 Hügel mit viel Geschichte, Gesundheit und Genuss zwischen Rhein und Neckar. Die Stadt Kraichtal ist vor über 20 Jahren Gründungsmitglied der Tourismusgemeinschaft Kraichgau-Stromberg (KST) gewesen – also von Anfang an dabei. 1993 gegründet, verfolgt der Verein das Ziel, den Reise- und Urlaubsverkehr in der Region und damit den Wirtschaftsfaktor Tourismus qualitativ und quantitativ zu fördern. Dazu gehört die Organisation des Vereins, Leistungen des wirtschaftlichen und ideellen Geschäftsbetriebs und zielorientiertes Marketing. 

 

Neue KST-Geschäftsführerin

Zum 1. Oktober 2016 hat Christina Lennhof die Geschäftsleitung des Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. (KST) übernommen. Die Kommunikationswissenschaftlerin hat damit die Nachfolge von Kerstin Bauer angetreten, die sich neuen Herausforderungen außerhalb der Region stellte.

 

Mit Christina Lennhof erhält der touristische Dachverband eine ambitionierte Führungspersönlichkeit mit vielseitigen Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Kommunikation und PR sowie Tourismus. Nach ihrem Abitur absolvierte die gebürtige Essenerin zunächst eine Ausbildung zur Hotelfachfrau. Es folgte ein Studium der Kommunikationswissenschaft an der Universität Essen sowie verschiedene berufliche Stationen. So baute sie für eine Einrichtung auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein den Veranstaltungsbereich auf und aus, zuletzt leitete sie vier Jahre den Eigenbetrieb Touristik und Kur in einer Gemeinde im Nordschwarzwald.

 

Im Rahmen ihrer neuen Position beim Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. reizt Christina Lennhof insbesondere die Zusammenarbeit mit vielen unterschiedlichen Partnern und Akteuren in der Region und das Angehen eines gemeinsamen Zieles mit einem neuen dynamischen Team. Einigen Themen wie dem Wandern und Radfahren möchte sie weiterhin treu bleiben; das Geschäftsfeld Wein und Genuss soll hingegen noch stärker in die touristische Vermarktung rücken. Zudem wünscht sie sich eine enge Zusammenarbeit mit den Leistungsträgern, denn sie sind es, die die Region prägen und gestalten.

 

Christina Lennhof, Geschäftsführerin des Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V., wird bei der Sitzung anwesend sein und mittels Powerpoint-Präsentation ihre Person sowie die Arbeit der Tourismusgemeinschaft vorstellen, wobei insbesondere auf die Anknüpfungspunkte zur Stadt Kraichtal eingegangen wird.

 

Stadt Kraichtal als Mitgliedskommune

KST berät über 40 Kommunen und 4 Leistungsträger (u. a. Tripsdrill und Auto und Technik Museum Sinsheim) in touristischen Fragen, fördert die interkommunale Tourismusarbeit und unterstützt touristische Dienstleister.  

 

Insbesondere seit Einstellung von Touristikerin Sarah Nobel im Sachgebiet Stadtmarketing konnte die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Kraichtal und KST - sehr zur Freude von Ausflüglern und Gästen, aber auch im Sinne der Kraichtaler Leistungsträger/Gästeführer/Freizeitanbieter - weiter intensiviert werden.

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Gemeinderat nimmt von der persönlichen Vorstellung der neuen Geschäftsführerin Christina Lennhof sowie der künftigen Ausrichtung des Kraichgau-Stromberg Tourismusverbands (KST) Kenntnis.

 

 

II. Finanzielle Auswirkung

 

Die Stadt Kraichtal zahlt jährlich einen Mitgliedsbeitrag, welcher sich nach der Anzahl der Gästebetten und der Einwohnerzahl in Kraichtal bemisst. Für den Mitgliedsbeitrag im Jahr 2017 sind im Verwaltungshaushalt unter 1.7900.661000 (Tourismusförderung) Mittel in Höhe von 15.000 € eingestellt.

 

Für Veröffentlichungen in Druckerzeugnissen des KST entstehen zusätzliche, geringfügige Kosten.